Schulquiz.info


Nachweisrkt.en OC Kl. 10 2. HJ

Aufgabe: Klicke bei jeder Frage die richtigen Lösungen an, es können mehrere sein.
Überprüfe danach die Eingaben.
1. Gib den Namen des Nachweismittels für C-C-Mehrfachbindungen in organischen Stoffen an.

Bromid-Ion
Silbernitrat-Lösung
Bromwasser
Kupferblech

2. Beschreibe die Durchführung der Schiff´schen Probe.

Zusatz von Unitest-Lösung zur Probe
Zusatz von Fehling I + II zur Probe
Zusatz von Silbernitrat-Lösung zur Probe
Zusatz von Schiff´s Reagenz zur Probe

3. Gib das Nachweismittel beim Nachweis von Eiweißen durch die Xanthoproteinreaktion an.

konzentrierte Salzsäure
konzentrierte Schwefelsäure
konzentrierte Phosphorsäure
konzentrierte Salpetersäure

4. Die Ursache für die türkisfarbende Flamme bei der Beilsteinprobe ist...

die Bildung von Kupfer(I)-oxid
die Bildung von Kupfer(II)-oxid
die Bildung von elementarem Kupfer
die Bildung von Kupferhalogeniden

5. Gib an, welche Nachweisreaktion dargestellt ist.

Nachweis von Eiweißen (Biuret-Reaktion)
Nachweis von Glucose
Nachweis von Stärke
Nachweis von Eiweißen (Xanthoprotein-Reaktion)

6. Gib an, welche Nachweisreaktion dargestellt ist.

Nachweis von Glucose (Silberspiegelprobe)
Nachweis von Glucose (Fehling-Probe)
Nachweis von Glucose (Schiff´sche Probe)
Nachweis von Glucose (Tollens-Probe)

7. Gib die Ursache für die Beobachtung beim Nachweis von Stärke an.

Es bildet sich schwerlösliches Kupfer(I)-oxid.
Es bildet sich ein Fettfleck.
Es lagern sich Iodmoleküle in die Zwischenräume (Schrauben) der Stärke ein.
Bei der Zersetzung von Stärke bildet sich elementarer Kohlenstoff.

8. Gib die Beobachtung beim Nachweis von C-C-Mehrfachbindungen in organischen Stoffen an.

Entfärbung von Brom (braun nach farblos)
Bildung eines braunen Niederschlags
Farbumschlag von farblos nach braun
Aufglimmen bzw. Entzünden des Glimmspans

9. Gib die Beobachtung beim Nachweis von Stärke an.

eine Gelbfärbung
eine Rotfärbung
ein knallendes Geräusch
eine Blau- bis Schwarzfärbung

10. Beschreibe die Durchführung beim Nachweis von Glucose durch die Fehling-Probe.

Fehling I + II im Verhältnis 1:100 mischen - Zusatz gleiches Volumen Probe - Wasserbad
Zusatz von Iod-Kaliumiodid-Lösung
Fehling I + II im Verhältnis 1:1 mischen - Zusatz gleiches Volumen Probe - Wasserbad
Fehling I + Silbernitrat-Lösng im Verhältnis 1:1 mischen - Zusatz gleiches Volumen Probe - Wasserbad

11. Gib das Nachweismittel für Glucose an.

Natronlauge und Kupfer(II)-sulfat-Lösung
Fehling´sche Lösung I und II
konzentrierte Salpetersäure
Iod-Kaliumiodid-Lösung

12. Die Ursache für die Beobachtung beim Nachweis von Glucose durch die Fehling-Probe ist...

die Bildung von schwerlöslichem Calciumcarbonat
die Bildung von schwerlöslichem Silberchlorid
die Bildung von schwerlöslichem Kupfer(I)-oxid
die Bildung von schwerlöslichem Kupfer(II)-oxid

13. Der Name für den Nachweis von Fetten heißt...

Fettfleckprobe
Fehling-Probe
Fettprobe
Beilsteinprobe

14. Beschreibe die Durchführung bei der Beilsteinprobe.

Zusatz von ammoniakalischer Silbernitrat-Lösung zur Probe - Erhitzen im Wasserbad
Zusatz von Iod-Kaliumiodid-Lösung zur Probe - Erhitzen im Wasserbad
Kupferblech in Probe tauchen - Kupferblech in leuchtende Flamme des Gasbrenners halten
Kupferblech in Probe tauchen - Kupferblech in rauschende Flamme des Gasbrenners halten

15. Beschreibe die Durchführung beim Nachweis von Alkanalen durch die Silberspiegelprobe.

Zusatz Iod-Iodkaliumiodid-Lösung - Erwärmen im Wasserbad
Natronlauge und Kupfer(II)-sulfat-Lösung im Verhältnis 1:1 mischen - Zusatz gleiches V Probe - Erhitzen im Wasserbad.
zu Silbernitrat-Lösung solange 10%-ige Ammoniak-Lösung hinzutropfen bis weißer Niederschlag verschwindet - Zusatz Probenlösung - Wasserbad
Fehling I + II im Verhältnis 1:1 mischen - Zusatz gleiches V Probe - Wasserbad

16. Gib den Namen einer Nachweisreaktion für Eiweiße an.

Biuret-Reaktion
Mendelejew-Reaktion
Wöhler´sche Probe
Xanthopentainreaktion

17. Beschreibe die Durchführung der Borax-Probe.

Probe mit Spatelspitze Natriumtetraborat und einigen Tropfen konz. Schwefelsäure versetzen - Verrühren - Entzünden
Probe mit konz. Salpetersäure und Natronlauge versetzen - entstehendes Gas in Natriumhydroxid-Lösung einleiten
Probe mit Calciumhydroxid-Lösung versetzen - entstehendes Gas in Bromwasser leiten
Probe mit Spatelspitze Bor versetzen - Verrühren - Entzünden

18. Gib an, welche Probe zur Unterscheidung von Methanol und Ethanol verwendet wird.

Fehling Probe
Glimmspanprobe
Borax-Probe
Knallgasprobe

19. Gib an, welche Nachweisreaktion dargestellt ist.

Nachweis von Glucose
Nachweiß von Eiweißen (Xanthoprotein-Reaktion)
Nachweiß von Eiweißen (Biuret-Reaktion)
Nachweis von Stärke

20. Gib an, welche Nachweisreaktion dargestellt ist.

Nachweis von Fetten (Fettfleckprobe)
Nachweis von Glucose
Nachweis von Eiweißen (Biuretreaktion)
Nachweis von Fetten (mit Paprikaöl)

21. Gib den Namen einer Nachweisreaktion für Eiweiße an.

Beilsteinprobe
Boullet-Reaktion
Xanthoproteinreaktion
Glimmspanprobe

22. Gib das Nachweismittel für Stärke an.

Bromwasser
Iod-Kaliumiodid-Lösung
Fehling´sche Lösung I und II
konzentrierte Salpetersäure

23. Gib das Nachweismittel beim Nachweis von Eiweißen durch die Biuret-Reaktion an.

Natronlauge und Kupfer(II)-sulfat-Lösung
Natronlauge und Kupfer(I)-sulfat-Lösung
Natriumchlorid-Lösung und Kupfer(II)-sulfat-Lösung
Natriumchlorid-Lösung und Kupfer(I)-sulfat-Lösung

24. Beschreibe die Durchführung beim Nachweis von C-C-Mehrfachbindungen in organischen Stoffen.

Erwärmen der Probe - Zusatz von Bromwasser
Zusatz von Silbernitrat-Lösung
Zusatz von Fehling I + II im Verhältnis 1:1 - Wasserbad
Zusatz von Bromwasser zur Probe

25. Gib den Namen der Nachweisreaktionen für halogenhaltige organische Moleküle an.

Glimmspanprobe
Borax-Probe
Beilstein-Probe
Fehling-Probe

26. Gib den Namen der Beobachtung bei der Fettfleckprobe an.

Bildung eines roten Niederschlags.
Bildung eines Fettflecks.
das Aufglimmen oder Entzünden des Glimmspans
ein zischendes oder knallendes Geräusch

27. Beschreibe die Durchführung der Xanthoproteinreaktion.

Zusatz konz. Salpetersäure zur Probe
Zusatz konz. Schwefelsäure zur Probe
Zusatz konz. Phosphorsäure zur Probe
Zusatz konz. Salzsäure zur Probe

28. Beschreibe die Durchführung der Fehling-Probe zum Nachweis von Alkanalen.

Fehling I + Salzsäure 1:1 mischen - Zusatz 10 ml Probe - Wasserbad
Fehling I + II 1:1 mischen - Zusatz Probe - Wasserbad
Probe mit einigen Tropfen Kupfer(II)-sulfat-Lösung versetzen - Zusatz 10 ml Natronlauge und 1 ml der Probenlösung - Wasserbad
Silbernitrat-Lösung zu Probe geben - Erhitzen im Wasserbad - Zusatz 10 ml Natronlauge

29. Gib die Antwort an, die KEINE Nachweisreaktion für Aldehyde ist.

Fehling-Probe
Silberspiegel-/Tollens-Probe
Schiff´sche Probe
Borax-Probe

30. Beschreibe die Beobachtung bei der Fehling-Probe zum Nachweis von Aldehyden.

Entstehung von aktivem Sauerstoff
Bildung eines ziegelroten Niederschlags
Bildung eines gelben Niederschlags
Flamme mit ziegelroter Farbe

31. Gib die Ursache für die Beobachtung bei der Borax-Probe an.

Bildung von leicht flüchtigen Borsäureestern
Bildung von elementarem Wasserstoff
Bildung von schwerlöslichem Natriumchlorid
Bildung von Kupfer(II)-chlorid

32. Gib die Beobachtung bei der Beilsteinprobe an.

ziegelroter Niederschlag
pfeifendes oder knallendes Geräusch
türkisfarbene Flamme
weißer Niederschlag

33. Gib die Ursache für die Beobachtung beim Nachweis von Alkanalen durch die Silberspiegelprobe an.

Bildung von elementarem Silber
Einlagerung von Silber in die schraubenförmigen Aldehyd-Moleküle
Bildung von elementarem Blei
Bildung von Sauerstoff

34. Beschreibe die Beobachtung bei der Schiff´schen Probe.

gelber Niederschlag
Schwarzfärbung
Entstehung eines farblosen, schwer wasserlöslichen Gases
Violettfärbung

35. Beschreibe die Durchführung beim Nachweis von Stärke.

Zusatz von konzentrierter Salpetersäure zur Probe
Zusatz von Unitest-Lösung zur Probe
Zusatz von Fehling´scher Lösung I und II zur Probe
Zusatz von Iod-Kaliumiodid-Lösung zur Probe

36. Beschreibung die Beobachtung bei der Borax-Probe.

Fettfleck
Blau - bis Schwarzfärbung
ziegelroter Niederschlag
Flamme mit grün-türkiser Farbe

37. Gib an, welcher Stoff nicht als Nachweismittel für Glucose verwendet werden kann.

ammoniakalische Silbernitrat-Lösung
Fehling´sche Lösung I und II
Iod-Kaliumiodid-Lösung
Tollens Reagenz

38. Beschreibe die Durchführung beim Nachweis durch die Silberspiegel-Probe.

10%-ige Ammoniak-Lösung solange zu Silbernitrat-Lösung tropfen bis weißer Niederschlag verschwindet - Zusatz Probe - Wasserbad
Zusatz von Silbernitrat-Lösung zur Probe
Zusatz von Calciumhydroxid-Lösung zur Probe
Zusatz von elementarem Silber

39. Gib die Ursache für die Beobachtung bei der Fehling-Probe an.

Bildung von schwerlöslichem Kupfer(II)-chlorid
Bildung von schwerlöslichem Kupfer(I)-chlorid
Bildung von schwerlöslichem Kupfer(II)-oxid
Bildung von schwerlöslichem Kupfer(I)-oxid

40. Beschreibe die Durchführung des Nachweises von Fetten.

Zusatz von Calciumhydroxid-Lösung zur Probe
Zusatz von Iod-Kaliumiodid-Lösung zur Probe
Zusatz von konz. Salpetersäure zur Probe
Probe auf Löschblatt / Filterpapier tropfen / drücken - trocknen lassen - Papier gegen das Licht halten

41. Gib die Beobachtung beim Nachweis von Glucose bei der Fehling-Probe an.

Farbveränderung von weiß nach blau
Farbumschlag von grün nach rot
Bildung eines weißen Niederschlages
Bildung eines ziegelroten Niederschlages

42. Gib die Beobachtung beim Nachweis von Aldehyden durch die Silberspiegelprobe an.

Bildung eines Silberspiegels
Bildung von schwerlöslichem Silberchlorid
Bildung eines weißlichen Niederschlages
keine Gasentwicklung

43. Die Ursache für die Beobachtung beim Nachweis von Glucose durch die Silberspiegelprobe ist...

die Bildung von schwerlöslichem Silber(IV)-oxid.
die Bildung von elementarem Silber.
die Bildung von elementarem Kupfer.
die Bildung von Silberchlorid.

44. Gib die Beobachtung beim Nachweis von Glucose bei der Silberspiegelprobe an.

Bildung von elementarem Silber
Bildung eines Kupferspiegels
Bildung eines Gases mit fruchartigem Aroma
Bildung eines Silberspiegels

45. Beschreibe die Durchführung der Biuretreaktion.

Zusatz Natronlauge zur Probe - Zusatz von 10 ml Kupfer(I)-sulfat-Lösung
Zusatz Natronlauge zur Probe - Zusatz einiger Tropfer Kupfer(I)-sulfat-Lösung
Zusatz Natronlauge zur Probe - Zusatz einiger Tropfen Kupfer(II)-sulfat-Lösung
Zusatz Natronlauge zur Probe - Zusatz von 10 ml Kupfer(II)-sulfat-Lösung

46. Gib an, welche Nachweisreaktion dargestellt ist.

Nachweis von Glucose (Fehling-Probe)
Nachweis von Stärke
Nachweis von Glucose (Schiff´sche Probe)
Nachweis von Glucose (Silberspiegelprobe)

Auswertung:
Auswertung:

zurück