Schulquiz.info


Temperatur und Wärme

Aufgabe: Klicke bei jeder Frage die richtigen Lösungen an, es können mehrere sein.
Überprüfe danach die Eingaben.
1. Wie groß ist der alsolute Nullpunkt der Temperatur?

-273,15 °C
-372,15 °C
0°C

2. Welcher Zusammenhang besteht bei einem idealen Gas zwischen dem Druck und dem Volumen bei konstanter Temperatur?

Druck und Volumen sind zueinander umgekehrt proportional.
Druck und Volumen sind zueinander proportional.
Druck und Volumen sind immer gleich groß.

3. Welche Einheit hat die physikalische Größe Wärme?

1 Watt (1 W)
1 Kelvin (1 K)
1 Joule (1 J)

4. Welcher Zusammenhang besteht bei einem idealen Gas zwischen dem Druck und der Temperatur bei konstantem Volumen?

Der Druck ist halb so groß wie die Temperatur.
Druck und Temperatur sind zueinander proportional.
Druck und Temperatur sind zueinander umgekehrt proportional.

5. Wird ein fester Körper aus Aluminium erwärmt, dehnt er sich aus. Wie läßt sich diese Volumenvergrößerung erklären?

Die Abstände zwischen den Teilchen dehnen sich aus.
Bei einer Temperaturerhöhung bewegen sich die Teilchen stärker, benötigen dadurch mehr Platz und der Körper nimmt einen größeren Raum ein.
Bei Temperaturerhöhung dehnen sich die Atome, aus denen der Körper besteht aus und nehmen einen größeren Raum ein.

6. Die Sonne erwärmt die Erde. Welcher Vorgang der Wärmeübertragung spielt hierbei eine Rolle?

Wärmestrahlung.
Wärmeleitung.
Wärmeströmung.

7. Warum kann man einen Körper nur bis zum absoluten Nullpunkt abkühlen?

Man hat noch keinen Stoff gefunden, der bei einer noch kleineren Temperatur flüssig ist.
Die technischen Möglichkeiten erlauben es heute noch nicht, eine geringere Temperatur zu erzielen.
Bei dieser Temperatur hört die Bewegung der Teilchen auf, kälter kann es nicht werden.

8. Welche Angabe macht die spezifische Wärmekapazität?

Sie gibt an, wieviel Wärme notwendig ist, um 1 kg eines Stoffes von der Schmelztemperatur bis zur Siedetemperatur zu erwärmen.
Sie gibt an, wieviel Wärme notwendig ist, um 1 kg eines Stoffes zu Schmelzen zu bringen.
Sie gibt an, wieviel Wärme notwendig ist, um 1 kg eines Stoffes um 1 K zu erwärmen.

9. Der Übergang flüssig → gasförmig wird als Verdunsten und Verdampfen bezeichnet. Worin besteht der Unterschied zwischen Verdunsten und Verdampfen?

 

Da gibt es keinen Unterschied.
Verdampfen: erfolgt bei Wärmezufuhr, Verdunsten: geht von alleine
Verdampfen: erfolgt bei der Siedetemperatur, Verdunsten: erfolgt unterhalb der Siedetemperatur

10. Was beschreibt die physikalische Größe Wärmemenge Q?

Die Wärmemenge gibt an, wieviel thermische Energie ein Körper mit einer bestimmten Temperature enthält.
Die Wärmemenge gibt an, wieviel thermische Energie notwendig ist, um die Temperatur eines Körpers zu ändern.
Die Wärmemenge gibt an, wie warm oder kalt ein Körper ist.

11. Ein Gas wird abgekühlt und geht über den flüssigen in den festen Aggregatzustand über. Welche Reihenfolge ist richtig?

Verdunsten -> Erstarren
Kondensieren -> Erstarren
Kondensieren -> Resublimieren

12. Welches Formelzeichen hat die physikalische Größe Temperatur, wenn sie in Kelvin angegeben wird?


13. Wasser hat von allen Flüssigkeiten die größte spezifische Wärmekapazität. Was bedeutet das?

Wasser erreicht beim Erwärmen die größte Temperatur.
Wasser kann von allen Flüssigkeiten die meiste thermische Energie speichern.
Wasser kann von allen Flüssigkeiten die wenigste thermische Energie speichern.

14. Wenn man im Winter einen Körper aus Holz und einen Körper aus Metall anfäßt, die lange Zeit draußen waren, fühlt sich der Metallkörper deutlich kälter an. Woran liegt das?

Metall hat eine kleinere Wärmekapazität und hat wirklich eine geringere Temperatur.
Metall leitet die Wärme aus der Hand besser als Holz weg. Deshalb scheint das Metall kälter.
Chemische Reaktionen erwärmen das Holz von innen heraus. Deshalb ist organische Materie immer wärmer.

15. Bei welchem Vorgang wird Wärme durch Wärmeleitung übertragen?

Wärmeübertragung von einem Teelicht zur darüber stehenden Kaffekanne.
Wärmeübertragung zwischen einer elektrischen Herdplatte und dem Topf.
Wärmeübertragung vom Ofen zum Heizkörper durch eine Warmwasserheizung.

16. Ein Stoff wird erwärmt und geht vom festen über den flüssigen zum gasförmigen Aggregatzustand über. Welche Reihenfolge ist richtig?

Schmelzen -> Verdampfen
Schmelzen -> Kondensieren
Sublimieren -> Verdampfen

17. Weihnachten werden Pyramiden durch brennende Kerzen in Bewegung versetzt. Welcher Vorgang der Wärmeübertragung bewirkt das?

Wärmeströmung
Wärmestrahlung
Wärmeleitung

Auswertung:
Auswertung:

zurück